E-Zigarette - eine kleine Revolution

11. August 2020 | Service/News
Die E-Zigarette ist heute kaum noch aus Deutschland wegzudenken. Anfangs verpönt und skeptisch beäugt heute ein alltägliches Bild. Egal ob kleine oder große Wolken, überall sieht man die Menschen dampfen.

Der Markt und das Angebot für die E-Zigarette ist riesig, auch 
Liquids gibt es quasi täglich neue. Doch noch immer sind nicht alle Vorurteile zur E-Zigarette ausgeräumt. Wir wollen mit diesem Beitrag einige der meistgestellten Fragen klären und beantworten.

Sind diese E - Zigaretten eigentlich auch so schädlich, wie die normalen Zigaretten ?

Eins vorab: es gibt nach heutigem Wissensstand keine Langzeitstudien, jedoch bereits erste Erkenntnisse. Federführend wird immer eine britische Studie thematisiert. Diese kam zu dem Schluss, dass die E-Zigarette bis zu 95% weniger Schadstoffe freisetzt, als die herkömmlichen Tabak-Zigaretten. Kurz gesagt: Das Dampfen ist weniger schädlich als Rauchen. Wichtig ist hierbei ganz klar die Betonung auf "weniger". Gern wird behauptet, dass die Branche rund um die E-Zigarette keine Gefahr in der Nutzung dieser sehe. Dem ist absolut nicht so. Rein aus klarem Menschenverstand sollte bewusst werden, dass das Zuführen von Stoffen in die Lunge keineswegs gesundheitsfördernd ist.

Nichts desto trotz bleibt die E-Zigarette nach heutigem Wissensstand die gesündere Alternative zum Rauchen. Sie ersetzt die Zigarette und hilft Menschen, die es nicht schaffen von heute auf morgen aufzuhören. Genau hier liegt der Zweck einer E-Zigarette. Rauchern eine Alternative zu bieten.

Weiterhin bietet sie "Gelegenheitsrauchern" die Möglichkeit komplett nikotinfrei zu dampfen. Somit den suchterregenden Stoff Nikotin zu meiden. 

Welche E-Zigaretten für Anfänger?

E-Zigaretten lassen sich grob in vier Kategorien unterteilen. Selbstwickler und Fertigcoiler in diesen Kategorien jeweils MTL-Geräte und DL-Verdampfer

Natürlich lassen diese sich noch weiter unterkategorisieren, dies tut jedoch an dieser Stelle nicht not. Für Anfänger eignen sich grundsätzlich Fertigcoiler. Fertigcoiler haben eine vorgefertigte Verdampfereinheit - den 
Coil. Der Nutzer muss nichts weiter tun, als diesen in den Verdampfer einzustecken oder zu drehen.

Anschließend stellt sich die Frage, ob der Zug eher fest (wie bei einer klassischen Zigarette) oder offen (wie bei einer Shisha) sein soll. Hierbei ist extrem wichtig, dies am besten auszuprobieren. Die Zugart ist hierbei grundverschieden.

Bei einem festeren Zug (MTL) wird der Dampf vom Mund in die Lunge gezogen - eben wie bei einer Zigarette. Bei einem offenem Zug (DL) wird der Dampf direkt in die Lunge gezogen - wie bei einer Shisha. MTL Dampfen ist also sehr zigarettenähnlich und liegt Umsteigern erfahrungsgemäß eher. Nutze gern unseren Blog, um mehr über die einzelnen Arten der Elektro Zigarette zu erfahren.

Wir empfehlen für den Beginn ein E-Zigaretten Set oder Pod System. 

Ein E-Zigaretten Set besteht klassischer weise aus einem Akkuträger und einem Verdampfer (hier unbedingt an den Akku denken, dieser ist i.d.R. nicht enthalten). Der Verdampfer hat einen standardisierten Anschluss, ebenso wie der Akkuträger. Damit kann jeder Verdampfer auf jeden Akkuträger geschraubt werden - und andersherum. 

Ein 
Pod System ist ein Komplettsystem. Der Akkuträger fässt nur passende Pods. Der Vorteil bei einem Pod System ist die Handlichkeit und einfache Bedienung. Es lassen sich keine Watt Werte einstellen, das Pod Kit ist aufeinander abgestimmt und lässt sich nicht weiter einstellen. Es gibt Pod Systeme, welche kleinere Einstellungen zulassen, diese sind jedoch nicht gravierend. Auch der Akku ist meist direkt im Pod System verbaut.

Rauchen aufhören mit der elektronischen Zigarette ?

Ja! Durch die E-Zigarette fällt der ausstieg vom Rauchen deutlich leichter. Durch das optionale Nikotin kann die Sucht sehr gut gestillt und befriedigt werden. Du wirst merken, dass Dein Körper sich erholt.

Liquid und Nachfüllflüssigkeiten für Deine E-Zigarette

Liquids und Aromen werden in nahezu unendlicher Vielfalt angeboten und verkauft. Vor allem bei Liquids gilt: über Geschmack lässt sich nicht streiten. Liquids gibt es in allen Geschmäckern, Farben und Formen. Von Erdbeere, über Wassermelone, bis hin zu Käsekuchen oder Milchshake. Bei Liquids gilt: es ist alles erlaubt, solange es Dir schmeckt. 

Liquids lassen sich über 
Nic-Shots mit Nikotin versetzen. Beim Nic-Shots wird in einfaches Nikotin und Nikotinsalz unterschieden. Einfaches Nikotin ist ein extrahiertes Nikotin und neigt beim Inhalieren zum Kratzen im Hals. Ebenfalls dauert die Aufnahme vom Körper ca. 2-3 Minuten. Nikotin aus Nikotinsalz kratzt weniger und wirkt schneller - eignet sich also besser um Umstieg.

Um Dir in unserem Shop einen besseren Überblick zu verschaffen, haben wir unsere Liquids in verschiedene Kategorien unterteilt. Besonders stolz sind wird, dass Du Liquids nach Geschmack filtern kannst. Ebenfalls kannst Du Liquids durch Eingabe des gewünschten Geschmacks in unsere Suchleiste ebenfalls direkt finden. Also nimm Dir etwas Zeit und finde passende Liquids für Dich.

Der passende Akku für Deine E-Zigarette

In E-Zigaretten finden keine regulären Batterien Einsatz. Stattdessen werden Akkus verwendet, welche zumeist in der Industrie eingesetzt werden. Vor allem der 18650 Akku und der 21700 Akku. Der Akku verfügt über eine sehr hohe Kapazität und kann innerhalb von kurzer Zeit sehr viel Watt abrufen. Also der perfekte Akku für Deine E-Zigarette.

E-Zigarette und die Umwelt

Wir bieten bewusst keine Einweg-E-Zigaretten an, da uns die Umwelt am Herzen liegt. Elektrische Zigaretten sorgen auch für deutlich weniger Abfälle, als Zigaretten. Die Liquids sind meist in 60ml oder 120ml Einheiten verpackt und reichen somit zwischen 1-4 Wochen. Eine neue E-Zigarette schafft ca. 2 Wochen mit einem Coil, sodass auch hier wenig Müll anfällt.